mann beim freeletics

Muskelaufbau – Ernährung ist wichtiger als Sport

Muskelaufbau zählt heutzutage zu den häufigsten Trainingszielen, neben einer Steigerung der Ausdauer. Früher sind nur Bodybuilder diesem Sport nachgegangen, doch mittlerweile strömen Massen von Männern und auch Frauen in die Fitnessstudios um ihre Muskulatur zu trainieren. Zahlreiche Zeitschriften oder Videos im Internet unterstützen diesen Trend zunehmend und in der Bevölkerung wurde erkannt, dass ein fitterer Körper zu mehr Gesundheit und einem längeren Leben führen kann. Doch nicht nur das Training allein, sondern auch die Ernährung trägt einen wesentlichen Beitrag zur Muskelsteigerung bei.

Abhängig von dem Alter, Geschlecht oder der Hormonzusammensetzung im Körper ist das Aufbautraining bei jedem Menschen unterschiedlich und bedarf einer intensiven Einführung durch einen professionell ausgebildeten Trainer. Für Anfänger sollte mit einem leichten Training gestartet werden und erst langsam die Intensität gesteigert werden. Je nachdem welche Muskeln trainiert werden sollen, wird in der Regel mit größeren Muskelgruppen begonnen und anschließend die kleineren. Hierbei kann ein im Vorfeld zusammengestellter Trainingsplan unterstützend wirken. Dieser muss mit der Zeit überarbeitet werden und vielfältigere Übungen eingeflochten werden, da der Körper sich an die einzelnen Übungen gewöhnt und eine Steigerung der Muskulatur nicht mehr eintritt.

Nur durch den sportlichen Aspekt wird noch kein Muskelaufbau erlangt, wenn die Ernährung nicht angepasst wird. Da Muskulatur aus Proteinen besteht, sollten die Mahlzeiten dementsprechend verändert werden und eine grundlegende Überdenkung der eigenen Ernährungsweise angestrebt werden. Für eine Effektivität des Trainings, sollte die Energiebilanz immer positiv sein, da bei einem Defizit der Körper seine Energie aus vorhandenen Reserven nimmt und damit zuerst aus der Muskulatur. Bei Sportlern liegt der Überschuss bei 500 – 1000 Kalorien mehr pro Tag. Energie wird über die Zufuhr von Fetten, vor allem essentielle Fettsäuren und Kohlenhydraten gewonnen, dabei können die Kohlenhydrate aber auch aus Proteinen gewonnen werden. Protein ist bei der Ernährung am wichtigsten, da die Muskeln vor allem aus Eiweißen bestehen. Proteine bestehen aus verschiedenen Aminosäuren, die teilweise vom Körper gebildet werden können oder über die Nahrung zugeführt werden müssen. Vor allem ist Wasser sehr wichtig, da das Gewebe der Muskeln aus 75 Prozent besteht. Außerdem sind Nüsse ein wichtiger Proteinlieferant. Wichtig ist, dass die Ernährung vielfältig ist und möglichst alle Aminosäuren abdeckt, die der Körper nicht selbst produzieren kann.

Viele Menschen schwören auf die Einnahme von BCAA Pulver, das bedeutet branched chain amino acids und es sind verzweigtkettige Aminosäuren. Diese bestehen aus den drei Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, die nicht vom Körper selbst gebildet werden können und über die Nahrung zugeführt werden müssen. Je nach Einnahmezeitpunkt können unterschiedliche Wirkungen erzielt werden. Wenn dieses Nahrungsergänzungsmittel vor dem Training eingenommen wird, dann fördert es den Muskelaufbau und die Reduktion von Fettpolstern. Hingegen nach der sportlichen Einheit kann es die Regeneration unterstützen. Diese Aminosäuren können auch über die natürliche Ernährung zugeführt werden, so zum Beispiel in tierischen Produkten, wie Fleisch. Aber auch in Hülsenfrüchten, allerdings ist dabei unklar in welcher Menge die Aminosäuren darin enthalten sind und daher ist es für einen gezielten Muskelaufbau notwendig diese durch BCAA Produkte zuzuführen.

heiße Frau

Lust an verschiedenen Orten

Wenn es knistert, muss das nicht immer zu Hause oder im anderen Bett sein. Das Internet macht es möglich, sich an bestimmten Orten für Sex zu verabreden. Der Reiz besteht vor allem darin, weil diese Lust ungebunden ist und der Reiz erwischt zu werden, für viele Menschen enorm abturnend ist. Ein solches Sextreffen ist im Grunde schnell vereinbart, Internet sei Dank. Wenn dann noch der richtige öffentliche Ort für ein solches Treffen gefunden ist, kann es losgehen und es knistert gewaltig. Damit Sie wissen, wie Sie zu solchen erotischen Momenten gelangen können, beleuchten wir das Thema für Sie nun nachfolgend.

heiße Frau

Der Platz

Sex im Freien an einem vereinbarten Treffpunkt muss natürlich vereinbart werden. Das ist jedoch meist schwer, wenn noch nicht feststeht, wohin es gehen soll. In so ziemlicher jeder Stadt stehen Parkplätze oder abgelegene Waldstriche zur Verfügung, auf denen die Lust ohne Probleme nachgegangen werden kann. Gerade hier ist der Reiz beim Sex erwischt zu werden, enorm gegeben. Fährt ein fremdes Auto vor oder kommt ein Jogger vorbei? Gerade dieser Kick macht für viele Leute den Reiz aus. Im Internet stehen über Suchmaschinen einschlägige Parkplätze und Waldgebiete zur Suche bereit. Den öffentlichen Treffpunkt für solch ein knisterndes Treffen ist also schnell gefunden. Wichtig ist hierbei natürlich, nicht zu vergessen, man kann erwischt werden. Dieses Selbstvertrauen für solch ein Treffen, gerade im öffentlichen Bereich zu haben, ist also notwendig. Gerade das macht für viele Leute jedoch den Kick aus. Fluch und Segen durchaus manchmal zugleich.

Der Kontakt

Genauso wichtig wie der Ort ist zweifelsohne die Kontaktaufnahme. Logisch, denn ein Sextreffen mit einer oder mehreren Personen geht schwer alleine. Dating-Apps, sowohl für Männer als auch für Frauen, sorgen für schnelle Kontaktaufnahme. Einfach miteinander schreiben, die Interessen besprechen und schon kann im Grunde das Treffen festgemacht werden. Die schnelle Lust brauch halt nicht immer eine große Vorbereitung.

Nicht jeder möchte jedoch Apps für ein solches Treffen nutzen, nicht jeder nutzt nun mal ein Smartphone. Hierbei bietet sich die altbekannte Möglichkeit der Zeitung an. Einfach in der Zeitung eine entsprechende Chiffre-Anzeige aufgeben. Über diese Nummer können die Interessenten sich dann melden und Kontakt zu Ihnen knüpfen. Daher ist hier der Weg, egal ob im Internet oder über analoge Medien, zu einem solchen Treffen im Grunde schnell und einfach gefunden. Es ist immer wieder überraschend, wie viele Leute im Grunde genommen für ein solches Treffen brennen. Schnelle Lust ist nun mal für viele Leute ein gern genutztes Mittel.

Verhütung

Es mag banal klingen, trotzdem ist dieses Thema enorm wichtig. Wir möchten an dieser Stelle Ihnen nur noch mal, gerade für die Kontaktaufnahme, das Thema Verhütung ans Herz legen. Geschlechtskrankheiten oder eine Schwangerschaft sind vor allem die bekanntesten Beispiele für Dinge, die beim ungeschützten Verkehr bei solch einem Treffen passieren können. Kondome sollten daher für den Mann, sofern nicht beiderseits anders gewünscht, in jedem Fall mitgenommen und verwendet werden. Nur wenn sich beiderseits auf ein Verzicht auf Verhütungsmittel geeinigt wird, kann sowas gemacht werden. Ansonsten sollten Sie in jedem Fall, egal ob als Mann oder als Frau, auf Verhütungsmittel nicht verzichten.

Gezielt Gewicht verlieren mit Kraftsport

Durchtrainierte Radfahrer Sportlich

Kraftsport und Hanteltraining, das ist doch nur etwas für Bodybuilder und Menschen die unbedingt größere Muskeln haben wollen: Diese Meinung ist fälschlicherweise immer noch weit verbreitet. Denn wer auf eine gesunde Art und Weise Gewicht verlieren und dabei seinen Körper weiter straffen und definieren möchte, der sollte auf Krafttraining auf keinen Fall verzichten. Endlose Stunden auf dem Crosstrainer, dem Rudergerät oder dem Laufband gehören mit einem abwechslungsreichen Krafttraining nämlich schnell der Vergangenheit an. Das sorgt für eine höhere Langzeitmotivation und außerdem für ein nachhaltigeres Abnehmen. Doch wieso ist das so?

Welche Vorteile hat Kraftsport für die Gewichtsreduktion gegenüber Cardio?

Dauerhaft auf eine gesunde Art und Weise abnehmen ist gar nicht so leicht, das hat bestimmt ein Großteil der Menschen schon mal am eigenen Leib erfahren müssen. Viele beschränken sich dabei auf eine Diät mit möglichst wenig Kalorien und setzen zusätzlich auf kraft- und energieraubendes Cardio-Training, das noch dazu sehr zeitaufwendig ist. Hier liegt allerdings der erste Fehler: Wer nicht genug isst, viel Sport macht und aufgrund seiner strikten Diät seinem Körper zu wenig Proteine zuführt, der baut zunächst mit hoher Wahrscheinlichkeit Muskeln ab. In den Muskeln findet der Körper nämlich das so dringend benötigte Protein.

Muskeln wiegen mehr als Fett. Das ist für den Gewichtsverlust also erst mal kein Nachteil. Allerdings sorgt die Muskelmasse auch für eine gesunde Haltung, schont die Gelenke und strafft den Körper. Wer mehr Muskeln hat, verbrennt außerdem auch im Ruhezustand deutlich mehr Kalorien als jemand mit mehr Fettgewebe. Das heißt nicht, dass Cardio-Training schlecht ist. Schließlich werden hier viele Kalorien verbrannt und für viele Menschen ist es ein passender Einstieg, um überhaupt wieder mit Sport anzufangen. Doch sie sollten sich überwinden und hin und wieder auch eine Einheit mit Krafttraining einschieben. Denn das Training an Geräten, mit dem eigenen Körpergewicht und mit Hanteln hat beim Abnehmen viele Vorteile.

So kann mit Krafttraining der ganze Körper belastet werden. Während beim Ausdauertraining hauptsächlich beispielsweise die Beine in Bewegung kommen. Jeder Muskel, der bewegt und beansprucht wird, verbrennt zusätzliche Kalorien. Die Muskulatur wird gestärkt und gefordert, wer sich jetzt richtig ernährt und seinen Körper mit allen wichtigen Proteinen und Vitaminen versorgt, kann seine Muskeln erhalten oder sogar neue aufbauen. Das steigert seinen Kalorienverbrauch und erleichtert wiederum den Gewichtsverlust. Es ist ein sehr motivierendes Gefühl, wenn hier ein Rädchen ins andere greift und der Körper nach und nach definierter wird, während die Muskelkraft nicht nachlässt und das Gewicht langsam sinkt. Klar, wer einfach hungert, kann auch Gewicht verlieren. Aber er wird dabei nicht so ein gutes Gefühl haben, wie nach einer gelungenen Kraftsporteinheit und dem anschließenden Blick in den Spiegel. Eine Kombination aus Cardio-Training in verschiedenen Ausführungen und Kraftsport kann auf Dauer sehr gute Ergebnisse erzielen.